Dienstag, 28. März 2017

16.02.2017Nachrichten

drucken email

78 Prozent mehr tödliche Unfälle mit E-Bikes

E-Bikes
E-Bikes bringen neue Mobilitätschancen, aber auch Gefahren
© Foto: corratec/dpp

In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres wurden 57 Menschen in Deutschland durch einen Unfall mit dem Pedelec oder E-Bike getötet. Ein Jahr zuvor waren es im gleichen Zeitraum 32 Menschen, berichtet das Newsportal Autoreporter.

Auch die Anzahl der registrierten Unfälle mit elektrifizierten Fahrrädern sei im gleichen Zeitraum in die Höhe geschnellt. Seien es 2015 noch 2.888 Unfälle gewesen, musste Destatis im vergangenen Jahr 3.946 Unfälle registrieren - ein Zuwachs um mehr als 36 Prozent.

Der Zweirad-Industrie-Verband e.V. begründet den Anstieg der Unfallzahlen mit dem wachsenden Bestand an E-Bikes. Ende 2016 seien etwa drei Millionen E-Bikes auf deutschen Straßen unterwegs gewesen, Anfang 2015 zählte Destatis noch etwa zwei Millionen Elektrofahrräder.

(tc)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 3/17

Titelbild