Mittwoch, 26. Juli 2017

04.04.2017Recht

drucken email

Fahrlässige Tötung mit Schrottreifen

reifenprofil
Regelmäßiger Reifencheck kann Leben retten
© Foto: Tobias Ott/Panthermedia

Der 24-jährige Autofahrer war mit mindestens 180 Stundenkilometern auf der A7 südlich von Hamburg unterwegs, als einer der Reifen platzte. Das Auto prallte gegen eine Leitplanke. Der Beifahrer wurde aus dem Wagen geschleudert und starb. Zwei weitere Mitfahrer erlitten schwere Verletzungen. So gibt Spiegel Online den Sachverhalt wider.   

Der Fahrer hätte erkennen müssen, dass die Reifen seines Wagens nicht mehr die erforderliche Profiltiefe hatten, schreibt Spiegel Online unter Berufung auf das Amtsgericht Winsen. Die Richterin verurteilte ihn zu acht Monaten Haft auf Bewährung. Er muss zudem 14.00 Euro bezahlen und seinen Führerschein für drei Monate abgeben.

Amtsgericht Winsen

Aktenzeichen 3Ds 75/16

(tc)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 7/17

Titelbild