Dienstag, 25. Februar 2020

24.01.2020

drucken email

Bayern stürmt Miesbach: Rund 800 Teilnehmer bei Infoveranstaltung "Zukunft Fahrschule"

Schon vor der Eröffnungsrede herrschte gespannte Aufmerksamkeit

Für einen Sonntag im Januar war die kleine oberbayerische Stadt Miesbach so etwas wie das Mekka für die bayerischen Fahrlehrer. Rund 800 Teilnehmer durften Jürgen Kopp, Vorsitzender des Landesverbands Bayerischer Fahrlehrer, und Josua Stiegler, Verlagsleiter Verlag Heinrich Vogel/Fahrschule, beim gemeinsamen Infotag „Zukunft Fahrschule“ im Hotel Bayerischer Hof willkommen heißen. „Ich bin überwältigt von dem Zuspruch, der bei der Planung so nicht zu erwarten war. Ich bin stolz auf Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen!“, begrüßte Kopp die Teilnehmer. Stiegler machte Lust auf den Tag mit dem Versprechen, die Fahrlehrer würden „neue Impulse und Erkenntnisse für Ihr Unternehmen“ mit nach Hause nehmen.

Frische Zahlen aus der Marktforschung projizierte Jörg Michael Satz, Präsident der International Road Safety Association Moving, auf die Leinwand. „Zukunft braucht Durchblick und Weitsicht, denn ohne verlässliche Zahlen wird man Zukunft nicht positiv gestalten können.“

Anschließend erfuhren die Teilnehmer in vier Workshops alles Wichtige zu den neuen Gesetzen, zu B 196, zum aktuellen Stand der Automatikregelung, zur neuen Fahrschul Manager Cloud und zu den Rechtsänderungen im Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG). 

Der ausführliche Bericht zur Veranstaltung wird in der Februar-Ausgabe der FAHRSCHULE zu lesen sein. 

(ms/bub)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 2/20

Titelbild