Mittwoch, 14. November 2018

02.11.2018Nachrichten

drucken email

Fahrlehrerrecht: Reform der Reform

Paragraf
Wie steht die Fahrlehrerschaft zu den geplanten Änderungen an der Reform? Über diese und andere Veränderungen der nahen Zukunft will die BVF mit Fahrlehrern diskutieren
© Foto: ferkelraggae/Fotolia

Was sich in der Praxis nicht bewährt, wird zeitnah geändert – das hatte das Ministerium der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF) vor Inkrafttreten der Reform des Fahrlehrerrechts versprochen. Aktuell läuft nun das Verfahren für diese Veränderungen. Der erste Referentenentwurf wurde bereits gefertigt, die Stellungnahme der BVF liegt den entscheidenden Stellen vor.

Was sagt die Fahrlehrerschaft zu den geplanten Veränderungen? Was hat sich aus ihrer Sicht in der Praxis nicht bewährt? Unter anderem darum wird es in den beiden Workshops zum Fahrlehrerrecht gehen, die am 15. November, dem Tag vor dem Fahrlehrerkongress, jeweils um 9.30 Uhr und um 14 Uhr im Berliner Hotel Estrel starten. Während alle Nachmittagsworkshops schon lange restlos ausgebucht sind, sind im kürzlich zusätzlich geschaffenen Termin am Vormittag noch Plätze frei.

Da die Länder ein großes Wort mitsprechen – alle geplanten Veränderungen bedürfen der Zustimmung des Bund-Länder-Fachausschusses – wird am Vormittag Claudia Fehrens vom niedersächsischen Landesverkehrsministerium im von Bundesvorsitzenden Dieter Quentin geleiteten Workshop I für die Teilnehmer da sein. Am Nachmittag wird Martina Ochel-Brinkschröder vom Bundesverkehrsministerium vor Ort sein.

Auch in den beiden anderen Workshops gibt es am Vormittag noch Plätze. Im vom 1. stellvertretenden Bundesvorsitzenden Kurt Bartels geleiteten Workshop II geht es um das Automatisierte Fahren und die Auswirkungen auf die Ausbildung und Prüfung. Das mag nach Dingen klingen, die in ferner Zukunft liegen – tatsächlich wird der erste Schritt, nämlich der Einsatz von Fahrerassistenzsystemen und gegebenenfalls die Bewertung in der praktischen Prüfung bereits in Arbeitskreisen heftig diskutiert.

In Workshop III, den der 2. stellvertretende Bundesvorsitzende Jürgen Kopp leitet, geht es um Fahrlehrerthemen rund um die Berufskraftfahreraus- und weiterbildung. In diesem Bereich steht die Umsetzung einer neuen Richtlinie in deutsches Recht an.

Wer sich noch zu einem dieser Vormittagsworkshops anmelden möchte, kann das unkompliziert direkt über den folgenden Link erledigen: Workshopanmeldung

Die allgemeine Website zum Kongress ist erreichbar unter: www.fahrschule-online.de/flk

(bub)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 11/18

Titelbild