Donnerstag, 27. Juni 2019

30.05.2007Recht

drucken email

Geschädigter kann Abrechnungsmethode ändern

Solange keine Verjährung droht, kann der Geschädigte eines Verkehrsunfalls ohne nähere Begründung seine Abrechungsmethode gegenüber der Versicherung des Schädigers ändern. Hat er zunächst den Wiederbeschaffungswert verlangt und lässt er dann das Auto doch reparieren, kann er auch zu einem späteren Zeitpunkt noch den Ersatz der Reparaturkosten verlangen. (tra, 30.5.07) Bundesgerichtshof Aktenzeichen VI ZR 249/05
 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 6/19

Titelbild