Sonntag, 18. August 2019

21.07.2019Nachrichten

drucken email

Skepsis gegen FAS im Auto nimmt nur langsam ab

Der aktuelle KÜS Trend-Tacho beschäftigt sich unter anderem mit Fahrerassistenzsystemen
© Foto: Trend Tacho Welle 4/2019

Der überwiegende Teil der Deutschen sieht Fahrerassistenzsysteme nach wie vor als eher unwichtig an. Das geht aus dem aktuellen "Trend-Tacho" der KÜS hervor. Dennoch würden rund 80 Prozent der Befragten durch Fahrerassistenzsysteme schon einen Nutzen für die Steigerung von Komfort und Sicherheit sehen.

Welche FAS befürworten die deutschen Autofahrer?

Der Notbremsassistent lande mit 36 Prozent Zustimmung auf Platz eins, gefolgt von Einparksensoren mit 34 Prozent und Spurwinkel-/Toter-Winkel-Assistent (ebenfalls 34 Prozent). Weniger Anklang finde hingegen die Verkehrsschilderkennung mit 16 Prozent, das Alkohol-Testsystem mit elf Prozent und die App zur Parkplatzsuche mit neun Prozent, schreibt die KÜS in einer Pressemitteilung.

15 Prozent der Deutschen stehen Fahrerassistenzsystemen aber nach wie vor völlig abwehrend gegenüber. Sie sehen in ihnen eine „Spaßbremse beim Autofahren“.

(ts)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 8/19

Titelbild