Sonntag, 16. Juni 2019

28.01.2019Nachrichten

drucken email

Zahl älterer Diesel-Pkw schrumpft

Reichstag
Die Bundesregierung in Berlin antwortete auf eine Frage von Bündnis 90/Die Grünen
© Foto: JFL Photography/stock.adobe.com

Nach Auskunft der Bundesregierung gibt es aktuell in Deutschland 2,22 Millionen Diesel-Pkw der Schadstoffklassen Euro 1, Euro 2 und Euro 3. Damit liegt deren Bestand etwa 400.000 unter dem Wert vom 1. Oktober 2017 (2,61 Millionen). Insgesamt seien 47,14 Millionen Pkw bundesweit unterwegs, teilen die Parlamentsnachrichten „Heute im Bundestag“ (hib) mit.

Gesunken sei auch die Zahl der Diesel-Pkw mit Euro 4 (2018: 2,87 Millionen, 2017: 3,28 Millionen) und Euro 5 (2018: 5,51 Millionen, 2017: 5,73 Millionen). Diesel-Pkw mit Euro 6 (ohne Euro 6d-Temp und besser) seien dagegen von 3,58 Millionen im Jahr 2017 auf 4,42 Millionen im Jahr 2018 gestiegen. Die Emissionsgruppe Euro-6d-Temp und besser sei mit 88.152 Diesel-Pkw in Deutschland vertreten.

Hintergrund der Antwort war eine sogenannte Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, in der es eigentlich um die Kosten für Hardware-Nachrüstungen ging. 3.000 seien durchschnittlich pro Diesel-Pkw zu veranschlagen, antwortete die Bundesregierung laut "hib". Volkswagen und Daimler hätten zugesagt, die Kosten bis zu diesem Wert zu übernehmen.

(tc)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 6/19

Titelbild