Montag, 23. Juli 2018

12.03.2018Nachrichten

drucken email

140 Abstandsverstöße in gut 60 Minuten

Rechts überholen
Die Polizei staunte manchmal nicht schlecht bei ihrer Abstandsmessung auf der A 5
© Foto: ampnet/ARCD

In einem Zeitraum von etwas über einer Stunde hätten die Ordnungshüter 140 Abstandsverstöße festgestellt, teilt das Polizeipräsidium Südhessen mit. Jeder Verstoß sei mit einem Bußgeld von mindestens 70 Euro und einem Punkt in Flensburg verfolgt worden.

20 Verkehrsteilnehmer werden laut Polizei ihren Führerschein einen Monat lang abgeben müssen, weil sie den Sicherheitsabstand „erheblich unterschritten“ haben. Davon ist dann die Rede, wenn der Abstand lediglich drei Zehntel des halben Tachowerts beträgt. Einer der 20 hielt bei einer Geschwindigkeit von 156 km/h lediglich 16 Meter Abstand zum Vordermann.

So weit, so schlecht. Aber es ging noch rücksichtsloser: „Am dichtesten fuhr ein Autofahrer aus Frankfurt auf, der bei einer Geschwindigkeit von 106 Stundenkilometern nur neun Meter Abstand zum Vordermann hielt“, schreibt das Polizeipräsidium in seinem Bericht. Der Fahrer müsse mit einem Bußgeld von 240 Euro und einem zweimonatigen Fahrverbot rechnen.

(tc)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 7/18

Titelbild