Donnerstag, 22. Juni 2017

07.05.2017Nachrichten

drucken email

Bergisch Gladbach: Fahrschülerin stoppt alkoholisierten Autofahrer

Unfall Bergisch Gladbach
An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von circa 4.000 Euro
© Foto: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Bei einem Auffahrunfall ist Anfang Mai in Bergisch Gladbach eine Fahrschülerin leicht verletzt worden. Wie die Polizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis mitteilte, stand das Fahrschulauto vor der roten Ampel der Straße Halbenmorgen. Der 22-jährige Fahrschüler sollte nach links auf die Dolmanstraße abbiegen. Als die Ampel auf Grün wechselte, würgte er den Motor beim Anfahren ab.

Nach Angaben der Polizei bemerkte der nachfolgende 46-jährige Fahrer eines Klein-Transporters das zu spät und fuhr auf. Dabei erlitt eine 17-jährige Fahrschülerin auf der Rücksitzbank des VW leichte Verletzungen. Nach dem Unfall bemerkte die Fahrschülerin Alkoholgeruch in der Atemluft des 46-Jährigen. Dieser händigte seine Personalien aus, fuhr zunächst zu seiner nahegelegenen Wohnung und kehrte dann zu Fuß zurück. Wie die Polizei schreibt, gab er an, zuhause einen Schnaps und ein Bier auf den Schrecken getrunken zu haben.

Bei der anschließenden Überprüfung pustete der Transporter-Fahrer knapp über ein Promille. Wegen des möglichen Nachtrunks wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Laut Polizei wurde sein Führerschein sichergestellt. (tr)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 6/17

Titelbild