Sonntag, 22. Oktober 2017

03.10.2017Nachrichten

drucken email

Deutsche wollen kein Tempo 30 in der Stadt

Tempo 30
Tempo 30 statt 50 in der Stadt? Zwei Drittel der Deutschen sind dagegen, ein Drittel dafür
© Foto: maho/Fotolia

Die knappe Mehrheit der Deutschen ist für ein Tempolimit von 130 km/h auf der Autobahn. In der Stadt hingegen ist eine klare Mehrheit gegen die häufig diskutierte Beschränkung auf 30 Stundenkilometer. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Marktforschungsinstitutes Forsa im Auftrag von CosmosDirekt.

Knapp ein Drittel hält ein Tempolimit von 30 km/h in geschlossenen Ortschaften demnach für eine gute Idee – zwei Drittel sind dagegen. Bei der älteren Generation 60plus steigt die Anzahl der Befürworter von geringeren Geschwindigkeiten in der Stadt auf 42 Prozent.

Die Umfrage hat auch erhoben, wie die Deutschen zu Privatisierung, Pkw-Maut und Elektroautoprämie stehen. 83 Prozent der Befragten sind aktuell gegen eine Privatisierung von Autobahnen mithilfe öffentlich-privater Partnerschaften. Die Einführung der Pkw-Maut auf Bundesstraßen und Autobahnen stößt ebenfalls bei der Mehrheit auf Ablehnung: Knapp zwei Drittel der Deutschen stehen diesem Vorhaben kritisch gegenüber.

Die Förderung der E-Mobilität finden die Deutschen gut. Fast 70 Prozent wollen, dass der Staat den E-Auto-Kauf fördert. Für ein Verbot von Dieselfahrzeugen in Innenstädten sprechen sich knapp 40 Prozent der Befragten aus. (tr)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 10/17

Titelbild