Montag, 23. Juli 2018

22.04.2018Produkte

drucken email

Ducati ab 2020 mit „Radaraugen“

Radarsensoren
Radarsensoren vorn und hinten: Ducatis Motorräder sollen bald erkennen, was im Straßenverkehr rundum vor sich geht
© Foto: Auto-Medienportal.net/Ducati

Der italienische Motorradhersteller beschäftigt sich seit 2016 mit neuen Sicherheitssystemen für Motorräder. Das Ergebnis ist nach eigenen Angaben die Entwicklung eines Warnsystems mit einem rückwärts gerichteten Radarsensor, welches in der Lage ist, ein Fahrzeug zu erkennen, das sich im toten Winkel befindet oder mit hoher Geschwindigkeit nähert.

Das System soll bis 2020 serienreif sein. Ergänzt wurde es außerdem um ein Front-Radar. „Damit ist einerseits ein adaptiver Tempomat auch am Zweirad realisierbar, zum anderen ein Auffahrwarner“, teilte Ducati bei der Präsentation seiner Sicherheitsstrategie bis 2025 an. Teil der „Safety Road Map 2025“ sei auch „die schrittweise Einführung des schräglagenfähigen ABS von Bosch in die komplette Modellpalette“.

(tc)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 7/18

Titelbild