Dienstag, 20. Februar 2018

10.02.2018Nachrichten

drucken email

Fahrschüler reagiert geistesgegenwärtig

Freising
Freising bei München: Hier verhinderte ein Fahrschüler im dichten Stadtverkehr einen Unfall
© Foto: picture-alliance/Bibliographisches Institut/Prof. Dr. H. Wilhelmy

Diese Fahrstunde hätte böse enden können, hätte ein Fahrschüler nicht schnell die kritische Situation erkannt: Zusammen mit seinem Fahrlehrer war dieser am vergangenen Donnerstagnachmittag nahe des Freisinger Bahnhofs unterwegs.  An der Kreuzung zum Bahnhofplatz habe der Fahrschüler dann auf der Geradeausspur anhalten müssen, da auf den Straßen viel los gewesen sei, heißt es im Bericht des Münchner Merkurs. Links neben ihm habe ein anderes Fahrzeug gestanden.

„Weil auf der Linksabbiegespur ebenfalls ein Fahrzeug stand und sich von hinten ein weißer Pkw 1er BMW mit überhöhter Geschwindigkeit näherte, musste der Fahrschüler beim Anfahren nach rechts ausweichen, um zu verhindern, dass der BMW mit anderen Fahrzeugen kollidiert“, schreibt die Tageszeitung.

Eine Kollision blieb dank der Reaktion des Fahrschülers aus. Den BMW-Fahrer focht die kritische Situation nicht weiter an: Er zwängte sich laut Merkur zwischen den Pkw hindurch und drückte wieder auf die Tube.

(tc)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 2/18

Titelbild