Mittwoch, 19. September 2018

10.08.2018Nachrichten

drucken email

Frontalzusammenstoß mit schrecklichen Folgen

Feuerwehr
Die Feuerwehr konnte den 18-jährigen Polo-Fahrer nach dem Frontalzusammenstoß nicht mehr retten
© Foto: Picture-alliance/Radio Tele Nord

Das schleswig-holsteinische Newsportal shz.de berichtet unter Berufung auf die örtlich zuständige Polizei von einem schweren Unfall auf der Landesstraße 200 bei Lauenburg. Der 18-jährige Fahrer eines VW-Polo habe an einer kurvigen und daher unübersichtlichen Stelle überholt und sei mit dem VW-Tiguan einer Lauenburger Fahrschule frontal zusammengestoßen. Der 17-jährige Fahrschüler und sein 79-jähriger Fahrlehrer hätten noch auf den Grünstreifen ausweichen wollen, jedoch ohne Erfolg. Eine 25-jährige Ford-Fahrerin sei anschließend noch in die Unfallstelle gekracht.

Die Folgen waren schrecklich: Der Polo ging laut shz.de nach der Kollision in Flammen auf, der 18-Jährige verbrannte eingeklemmt in seinem Fahrzeug. Die Insassen des Fahrschulfahrzeugs und die Ford-Fahrerin erlitten zum Teil schwere Verletzungen, der Schaden an allen Fahrzeugen betrug etwa 30.000 Euro. Die Straße musste von Polizei und Feuerwehr gesperrt werden, um das Opfer zu bergen und die Verletzten ins Krankenhaus zu transportieren.  

(tc)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 9/18

Titelbild