Samstag, 18. November 2017

07.11.2017Nachrichten

drucken email

„Ionity“ soll E-Mobilität auf Langstrecke sichern

Ionity
Ionity will bis 2020 rund 400 Schnellladestationen entlang der Hauptverkehrsachsen Europas betreiben
© Foto: Ionity/dpp-autreporter

Ionity will nach Informationen der Website Auto-Reporter bis 2020 insgesamt rund 400 Schnellladestationen errichten und betreiben. Der Aufbau der ersten zwanzig Stationen soll noch 2017 beginnen. Diese würden an Autobahnen und Hauptverkehrsachsen unter anderem in Deutschland, Norwegen und Österreich errichtet. Sie sollen öffentlich zugänglich sein und im Abstand von ungefähr 120 Kilometer folgen. 2018 soll das Netz der Schnellladestationen europaweit ausgebaut werden.

Jede der Ionity-Schnellladestationen verfüge über mehrere Ladesäulen, teilt Auto-Reporter mit. Eine Ladeleistung von bis zu 350 kW pro Ladepunkt ermögliche entsprechend ausgelegten Fahrzeugen eine deutlich kürzere Ladezeit im Vergleich zu heute verfügbaren Systemen. Die beteiligten Unternehmen hoffen, durch „Ionity“ die Akzeptanz der Elektromobilität zu erhöhen.

(tc)

 

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 11/17

Titelbild