Donnerstag, 21. September 2017

13.07.2017Recht

drucken email

Raserei auf dem Motorrad: 121 km/h statt 50 km/h

71 Kilometer pro Stunde zu schnell fuhr der Motorradfahrer im verhandelten Fall
© Foto: LyriX / Fotolia

Fährt ein Motorradfahrer auf einer Strecke, für die 50 km/h gilt, 121 km/h und kommt es zu einem Zusammenstoß mit einem Pkw, der aus einer rechts gelegenen untergeordneten Autobahnabfahrt kommt und nach links abbiegen möchte, rechtfertigt die überhöhte Geschwindigkeit eine Haftungsverteilung von 70 Prozent zu 30 Prozent zu Lasten des Motorradfahrers. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden.

Oberlandesgericht Hamm
Aktenzeichen I-9 U 43/15 

(tr/ctw)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 9/17

Titelbild