Samstag, 18. November 2017

09.11.2017Nachrichten

drucken email

Sicherheit: Kriminelle knacken immer weniger Autos

Autoteile Diebstahl
Seit vielen Jahren sinkt die Zahl der Fälle von Autodiebstählen
© Foto: Peter Endig/ZB/Picture Alliance

Autoknacker haben im vergangenen Jahr über 18.000 kaskoversicherte Pkw gestohlen. In weiteren knapp 106.000 Fällen klauten sie Autoteile wie Airbags, Bordcomputer oder Dachgepäckträger. Das hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mitgeteilt. Insgesamt verursachten Kriminelle so einen wirtschaftlichen Schaden in Höhe von knapp 520 Millionen Euro.

Die Zahl der Fälle sank im Vergleich zum Vorjahr deutlich, nämlich um acht Prozent, so der GDV. Der Trend zeigt schon lange nach unten: Seit 2007 hat sich die Anzahl der Diebstähle (Autos und Autoteile) sogar halbiert.

Allerdings blieb die Schadensumme im letzten Jahr im Vergleich zum Vorjahr stabil, da die Entschädigungen höher ausfielen. Ein gestohlener Pkw kostete die Kfz-Versicherer nach GDV-Angaben im Durchschnitt 16.400 Euro (+5 Prozent), für den Diebstahl elektronischer Bauteile zahlten die Versicherer im Schnitt über 4.100 Euro und damit fast 500 Euro mehr als im Vorjahr (+13 Prozent).

Wer wissen will, welche Marken besonders gern gestohlen werden und welche Bundesländer im Sicherheitsranking vorne liegen, der kann sich hier ein Bild davon machen. (tr)

 

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 11/17

Titelbild