Dienstag, 28. März 2017

09.02.2017Nachrichten

drucken email

Tempo 30 an Hauptverkehrsstraßen?

Stau
Umstritten: Tempo 30 auf großen innerstädtischen Verkehrsadern
© Foto: Kara/Fotolia

Das Umweltbundesamt (UBA), eine dem Umweltministerium zugeordnete Behörde, hat in einer Broschüre wichtige Erkenntnisse aus Messungen und Untersuchungen zum Thema „Tempo 30 an Hauptverkehrsstraßen“ zusammengefasst. Auf die Frage „Wie wirkt sich die Anordnung von Tempo 30 an innerörtlichen Hauptverkehrsstraßen aus?“ gibt das UBA eine eindeutige Antwort: „Tempo 30 verbessert überwiegend Umweltqualität, Sicherheit und Verkehrsfluss.“

In dem Dokument finden sich Details zu den Auswirkungen von Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen – etwa was die Geschwindigkeit, die Leistungsfähigkeit, die Sicherheit, Lärm und Luftschadstoffe betrifft.  Zum Thema Leistungsfähigkeit hält das UBA fest: „Eine Senkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit hat in den meisten Fällen keinen nennenswerten Einfluss auf die Leistungsfähigkeit einer Hauptverkehrsstraße für den Kfz-Verkehr.“ 

Für die Forscher steht als Schlussfolgerung fest: „Nach jetziger Erkenntnislage haben die bestehenden Tempo-30-Regelungen an Hauptverkehrsstraßen überwiegend positive Wirkungen.“ Sie sprechen sich deswegen dafür aus, Tempo 30 an weiteren Hauptverkehrsstraßen einzuführen.

Wer das 36-seitige Dokument herunterladen will, der kann das hier tun.

(tr)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 3/17

Titelbild