Mittwoch, 17. Januar 2018

10.01.2018Nachrichten

drucken email

Was hilft gegen beschlagene Autoscheiben?

Beschlagene Scheiben
Schlechte Sicht - erhöhte Unfallgefahr
© Foto: SP-X

Beschlagene Scheiben sind besonders in der kalten Jahreszeit ein Problem für Autofahrer. Sie erhöhen das Risiko von Unfällen deutlich. Laut Goslar Institut sollten sich Autofahrer deshalb unbedingt freie Sicht verschaffen „und alle Scheiben vollständig nicht nur von Eis und Schnee befreien, sondern sie auch von innen trocknen“, bevor die Reise losgeht.

Die Experten des Institutes raten folgendes: Das Gebläse des Fahrzeugs auf „volle Pulle“ und die Heizung auf die höchste Stufe stellen. Der Luftstrom muss vollständig auf die Scheiben gelenkt werden. Zu diesem Zweck sollte der Fahrer alle anderen Lüftungsdüsen, die nicht auf die Scheiben zeigen, schließen – auch wenn das im Winter erst einmal ungemütlich kalt ist. So bekommen die beschlagenen Scheiben die meiste Warmluft ab.

Noch besser gegen beschlagene Scheiben hilft der Einsatz einer Klimaanlage, da sie der Luft auch Feuchtigkeit entzieht. „In Kombination mit Heizung und Gebläse trocknet die Klimaanlage die Luft im Innenraum und lässt so die Feuchtigkeitsablagerungen auf den Scheiben zügiger verschwinden“, schreibt das Goslar Institut.

Außerdem helfe ein funktionsfähiger Innenraumfilter gegen einen feuchten Fahrzeuginnenraum. Besonders wichtig dabei: die rechtzeitige Erneuerung, am besten jedes Jahr. Und auch beim Einsteigen sollte der Autofahrer darauf achten, nicht noch mehr Feuchtigkeit ins Auto zu bringen. Also: Schnee und nassen Schmitz von den Schuhen abschlagen und das auf Gummimatten gesammelte Waser regelmäßig wegschütten. (tr)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 1/18

Titelbild