Mittwoch, 14. November 2018

10.09.2018Nachrichten

drucken email

Fahrlehrer schießt mit Laserpointer

Laserpointer, Blenden, Straßenverkehr
Wer mit einem Laserpointer andere Verkehrsteilnehmer blendet, macht sich strafbar
© Foto: Joachim Nass/stock.adobe.com

In der vergangenen Woche wurden am Abend in Stuhrbaum/Niedersachsen mehrere Fahrzeuge durch Lichtstrahlen, die von einem Laserpointer ausgingen, massiv geblendet. Dies berichtet die Polizeiinspektion Diepholz in einer Pressemitteilung.

Die verständigte Streife konnte eine Person in einem Skoda als Übeltäter ausmachen. Bei der Überprüfung durch die Beamten stellte sich heraus, dass es sich bei der Person um einen Fahrlehrer handelte. Auf die Frage, warum er mit dem Laser herumhantierte, gab der Fahrlehrer an, dass er in der Dunkelheit mit dem Gerät auf Verkehrszeichen hinweise.

Um künftige Lehrstunden mit dem Laserpointer zu unterbinden, machte die Polizei kurzen Prozess und beschlagnahmte das Gerät. Außerdem leitete sie ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen den Fahrlehrer ein.

(ts)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 11/18

Titelbild