-- Anzeige --

2018: Konjunktur läuft weiter gut

Die Ifo-Experten prognostizieren für 2018 ein Wirtschaftswachstum von 2,6 Prozent
© Foto: Style-photography/Fotolia

Die Forscher des Ifo-Instituts erwarten 2018 ein Konjunkturwachstum von 2,6 Prozent – der höchste Wert seit 2011.


Datum:
27.12.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Ifo-Institut hat seine Konjunkturprognose für das kommende Jahr kräftig Mitte Dezember nach oben geschraubt. Statt bislang 2,0 Prozent erwarten die Forscher 2,6 Prozent Wachstum. Das wäre der höchste Wert seit 2011. „Die deutsche Wirtschaft brummt“, sagt Ifo-Präsident Clemens Fuest. „Der Schwung vom Jahre 2017 verlängert sich bis weit ins Jahr 2018 hinein.“

Zahl der Erwerbstätigen steigt weiter

Kurz zuvor hatte das Institut seine Prognose für laufende Jahr 2017 von 1,8 auf 2,3 Prozent hochgesetzt. „Viele Branchen florieren, vom Bau über die Industrie bis zum Handel, weshalb der ifo-Geschäftsklimaindex von einem Rekord zum nächsten eilt“, so Ifo-Konjunkturchef Timo Wollmershäuser. „Wenn die Zahl der Arbeitstage nicht so niedrig wäre, hätten wir in 2017 sogar ein Wachstum von 2,5 Prozent.“ Für 2019 rechnet das ifo noch immer mit 2,1 Prozent Wachstum.

Die Zahl der Erwerbstätigen erklimmt derweil neue Rekorde, von 44,3 Millionen Menschen in 2017 über 44,8 Millionen in 2018 auf voraussichtlich 45,2 Millionen im Jahr 2019. Parallel dazu sinkt die Zahl der Arbeitslosen von 2,5 Millionen über 2,4 Millionen auf 2,2 Millionen, die Quote von 5,7 Prozent über 5,3 auf 4,9 Prozent. Die Verbraucherpreise werden der Ifo-Prognose zufolge abgelaufenen um 1,8 Prozent stiegen, in 2018 um 1,9 und 2019 um 2,2 Prozent.

Ausstehende Regierungsbildung sorgt für Unsicherheit

Der Staat erwirtschaftet dabei einen immer größeren Überschuss. Vergangenes Jahr waren es 25,7 Milliarden Euro, in diesem Jahr werden es laut Ifo 42,1 Milliarden sein, im kommenden Jahr 50,6 Milliarden und 2019 sogar 62,1 Milliarden Euro. Wegen der noch ausstehenden Regierungsbildung seien diese Schätzungen mit Unsicherheit behaftet, eventuelle Änderungen bei Ausgaben oder Einnahmen würden den Überschuss entsprechend steigern oder senken, so die Experten. (jt)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.