-- Anzeige --

Vergleich: Flexible Servicesysteme der Hersteller schonen Geldbeutel

Flexible Wartungstermine oder starre Intervalle? Der ADAC befürtwortet erstere
© Foto: ADAC

Flexibel oder fest? Der ADAC hat die Wartungsintervalle der 20 führenden Fahrzeughersteller unter die Lupe genommen.


Datum:
31.08.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Dank flexibler Wartungssysteme bedarfsgerecht zu Werkstattbesuchen: Dies ist laut ADAC vor allem für Pkw-Fahrer mit eher geringer Jahresfahrleistung oder günstigen Betriebsbedingungen vorteilhaft.

Verschleißteile und Betriebsstoffe würden dank flexibler Wartung so aufgebraucht, dass Natur und Geldbeutel geschont werden. Zum Beispiel müssten Bremsbelege oder Motoröl nicht starr an einem festen Termin ausgetauscht werden. Verbraucher sollten die dabei anfallenden Wartungskosten beim Neuwagenkauf berücksichtigen, empfiehlt der ADAC.

Hersteller gehen unterschiedlich vor

Die zwanzig führenden Marken bieten bei den Wartungsintervallen ein gemischtes Bild, wie der ADAC herausfand: Peugeot, Citroën, DS Automobiles, Opel, Renault, Toyota und Volkswagen rufen ihre Kunden grundsätzlich mit festen Laufleistungen und Fristen zur kompletten Wartung. Aber bei einigen Modellen wird automatisch zur Wartung aufgefordert, wenn etwa ungünstige Betriebsbedingungen die Qualität des Motoröls vermindert haben. Alle anderen untersuchten Fahrzeughersteller, primär Importmarken, setzen auf feste Wartungsintervalle. Hier die Testergebnisse im Überblick.

BMW als Pionier

Als erster Hersteller hatte BMW 1982 flexible Wartungsintervalle eingeführt. Ein fester Inspektionsaufruf kommt nach spätestens vier Jahren, wobei zuvor individuelle Wartungsaufforderungen – etwa wegen Bremsen oder Motoröl – in die Werkstatt rufen können. Honda ist einen Schritt weitergegangen und hat beim Jazz und Accord die fixen Wartungsfristen ganz abgeschafft. Inzwischen haben alle Modelle dieser Marke dieses System. Der Aufruf zu Ölwechsel oder Inspektion erscheint im Cockpit somit je nach Nutzungsverhalten.

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.