-- Anzeige --

Erst schauen, dann Tür aufmachen

Jetzt noch einmal kurz umschauen – sonst könnte das böse enden
© Foto: GaiusIulius/Fotolia

Öffnet der Fahrer eines geparkten Fahrzeugs unachtsam die Autotür in den fließenden Verkehr hinein, dann begründet das ein erhebliches Verschulden. Die sogenannte Betriebsgefahr des Fahrzeugs im fließenden Verkehr spielt dann keine Rolle mehr.


Datum:
17.08.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Öffnet der Fahrer eines geparkten Fahrzeugs unachtsam die Autotür in den fließenden Verkehr hinein, dann begründet das ein erhebliches Verschulden. Die sogenannte Betriebsgefahr des Fahrzeugs im fließenden Verkehr spielt dann keine Rolle mehr.

Gerade bei dem plötzlichen Öffnen der Fahrertür ist von einem solchen schweren Verschulden auszugehen. Denn der Straßenverkehr kann nur dann fließen, wenn sich die Vorbeifahrenden darauf verlassen können, dass nicht unerwartet eine Fahrzeugtür in die Straße hinein geöffnet wird.  

(jlp/tc)

Landgericht Stuttgart

Aktenzeichen 13 S 172/14

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.