-- Anzeige --

Überhöhte Kosten bei Sachverständigen

Der Geschädigte muss die Kosten des Sachverständigen im Blick haben
© Foto: Fotolia/Loracs

Wenn ein Geschädigter einen Sachverständigen beauftragt, obwohl dieser erkennbar zu teuer ist, muss er die Kosten dafür selber tragen.


Datum:
09.10.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Kosten eines Sachverständigen sind bei der Regulierung eines Unfallschadens zu ersetzen. Dies jedenfalls dann, wenn die Einholung eines Sachverständigengutachtens zur Ermittlung der Schadenshöhe als erforderlich angesehen werden kann.

Verlangt der Sachverständige jedoch bereits bei Vertragsabschluss zur Begutachtung erkennbar überhöhte Kosten, muss der Geschädigte im Rahmen seiner Schadensminderungspflicht zumindest auf dieses Gutachten verzichten und gegebenenfalls einen anderen Sachverständigen beauftragen. Andernfalls muss er die Kosten selbst tragen.

(tra)

Bundesgerichtshof
Aktenzeichen VI ZR 50/15 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.