-- Anzeige --

Wichtig für die Versicherung: Diebstahl oder Vandalismus?

Keine Wertgegenstände offen im Fahrzeug liegen lassen
© Foto: Fotosenmeer.nl_Fotolia

Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung – bei einem aufgebrochenen Auto zählen Details, um zu klären, welche Versicherung zahlt.


Datum:
02.10.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bleibt bei einem aufgebrochenen Auto unklar, ob der Aufbrechende Gegenstände aus dem Auto oder dieses selbst stehlen wollte, oder aber es sich um reinen Vandalismus gehandelt hat oder nicht versicherte Teile wie offen sichtbare wertvolle Sachen aus dem Auto gestohlen werden sollten, kann die Regulierung des Schadens infolge der aufgebrochenen Tür schwierig werden. Denn besteht nur eine Teilkaskoversicherung, sind die Schäden an der Tür zu ersetzen, wenn diese aufgrund von Diebstahlsabsicht verursacht wurden, nicht aber, wenn es sich um Vandalismus handelt. Dann würde nur die Vollkaskoversicherung greifen.

Die Gerichte sind hier uneins. Das Landgericht Frankfurt an der Oder kommt  in einem Urteil zu dem Ergebnis, dass dann, wenn von außen kein auffallendes Gepäckstück zu sehen gewesen ist, davon auszugehen ist, dass der Aufbrechende alles „Stehlenswerte“, was er finden würde, mitnehmen wollte. Damit sind auf jeden Fall auch versicherte Teile von seiner Absicht des Diebstahls mit umfasst, so dass die Teilkaskoversicherung den Schaden an der aufgebrochenen Tür ersetzen muss.

(tra)

Landgericht Frankfurt an der Oder
Aktenzeichen 16 S 98/15

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.