Montag, 16. Dezember 2019

21.08.2018Produkte

drucken email

Seat führt Alexa von Amazon ein

Alexa im Seat
"Alexa, brauche ich einen Regenschirm?" Seat setzt auf den Sprachdienst
© Foto: Seat

Der spanische Automobilhersteller Seat hat damit angefangen, seine Fahrzeuge mit dem cloudbasierten Sprachdienst Alexa von Amazon zu verbinden. Per einfachem Sprachbefehl stehe Seat-Kunden mit der Media Control App inklusive Alexa ab sofort eine Reihe neuer Funktionen zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung.

So können Seat-Kunden – dank Alexa von Amazon – ihre Zeit hinter dem Steuer optimieren. Ob Termine planen, einkaufen, Musik abspielen, zu „Points of Interest“ navigieren oder individuell zugeschnittene News in Echtzeit abrufen: Alexa ist laut dem Automobilhersteller stets zur Stelle.

Zudem vereinfache die Seat Media Control App mit Amazon Alexa auch den Zugang zu digitalen Schlüsselfunktionen. Durch ihre einfache Bedienbarkeit und die in der Praxis schnelle Reaktionsfreudigkeit sorge die Anwendung dafür, dass der Fahrer nicht unnötig abgelenkt wird. Er braucht einfach nur die Aktivierungstaste am Lenkrad zu drücken und kann umgehend in den Dialog mit Alexa treten, so Seat.

„Im Zuge zunehmender Vernetzung und immer komplexer werdender Online-Funktionalitäten müssen wir stets ein Gleichgewicht zwischen Bedienbarkeit und Sicherheit finden. Die Einführung des Amazon-Sprachdienstes Alexa macht uns dies deutlich leichter“, sagte Seat Vorstandsvorsitzender Luca de Meo. „Durch das bloße Antippen des Lenkrads werden Kunden künftig unter anderem nach Musik fragen können oder nach Points of Interest – ohne dabei die Augen von der Straße nehmen zu müssen.“

Diese Dienste sind nun neben dem deutschen auch auf dem britischen Markt verfügbar. Über die Android-Version der Media Control App, die Alexa von Amazon enthält, sind sie für den Seat Ibiza, Leon und Ateca sowie ab Ende August in Verbindung mit dem WLAN-fähigen Mediasystem auch für den Arona erhältlich.

(tst)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 12/19

Titelbild