Donnerstag, 09. April 2020

23.02.2020Nachrichten

drucken email

Tesla will Ausnahme von Sonntagsfahrverbot für E-Lkw

Elon Musk, Tesla, E-Lkw
Erreicht Tesla-Chef Elon Musk eine Ausnahme für E-Lkw vom deutschen Sonntags- und Feiertagsfahrverbot?
© Foto: Alexis Georgeson/Tesla Motors/ZUMAPRESS.com/picture alliance

Der US-amerikanische E-Fahrzeughersteller Tesla will das Sonntags- und Feiertagsfahrverbot für Lkw in Deutschland kippen. Das berichtet „Business Insider“ und nennt als Grund den Bau des Tesla-Werkes im brandenburgischen Grünheide. Nach Angaben des Portals geht es bei den Gesprächen mit der Landesregierung in Potsdam um Sonderregeln für elektrisch angetriebene Lkw.

Nach Recherchen von Business Insider reiste eine Tesla-Delegation nach Berlin, traf sich zu einem vertraulichen Gespräch mit Steffen Bilger (CDU), Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister. Demnach will Tesla, dass die neue, umweltfreundliche Truck-Generation vom Sonntags- und Feiertagsfahrverbot befreit werde.

Ministerium bestätigt Gespräche

Im Gespräch soll das Bundesverkehrsministerium eine Prüfung des Anliegens zugesagt haben. Für die Durchsetzung der Straßenverkehrsordnung (StVO) seien alleine die Länder zuständig – diese könnten in Einzelfällen Verbote kippen, erklärte das Ressort von Andreas Scheuer (CSU). Bisher hatten deutsche Transportverbände nur eine Vereinheitlichung der Feiertagsfahrverbote für Lkw gefordert.

Von 0 bis 22 Uhr sind sonntags und feiertags in Deutschland gewerbliche Fahrten von Lkw, die schwerer als 7,5 Tonnen sind oder einen Anhänger ziehen, untersagt. (ag)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 4/20

Titelbild