Mittwoch, 08. April 2020

12.12.2019Nachrichten

drucken email

Anteil alternativer Antriebe steigt

Erstmals erreichte der Anteil der neuzugelassenen Fahrzeuge mit alternativem Antrieb einen zweistelligen Wert
© Foto: ADAC/Ralph Wagner

In den ersten drei Quartalen 2019 hat sich die Zahl der Neuzulassungen von Elektro-, Hybrid-, Flüssiggas- und Erdgasantrieben um 65,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöht. Darüber informiert die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) in einer aktuellen Pressemitteilung. Demnach sei der Anteil neu zugelassener Fahrzeuge mit alternativen Antrieben bis Ende September dieses Jahres auf 8,2 Prozent gestiegen. Somit erreichten Fahrzeuge mit alternativen Antreiben in diesem Jahr mit 11,3 Prozent erstmals einen zweistelligen Anteil an den Pkw-Zulassungen. Im Vorjahreszeitraum hatte dieser Wert noch bei 5,1 Prozent gelegen, schreibt dena.

SUV: Auch mit alternativem Antrieb begehrt

Insgesamt habe es in den ersten drei Quartalen dieses Jahres 2,5 Prozent mehr Neuzulassungen als im Vorjahreszeitraum gegeben. Wesentlicher Treiber bei den Modellen der Fahrzeuge mit alternativem Antrieb seien SUV mit 43.164 neuzugelassenen Pkw sowie Wagen der oberen Mittelklasse (41.449 Pkw) und der Mittelklasse (37.966 Pkw) gewesen.

Weniger Neuzulassungen von Benzinern

Während der Anteil der Neuzulassungen von Pkw mit Benzinantrieb sich in den ersten drei Quartalen 2019 um 5,5 Prozent auf 59,5 Prozent verringerte, berichtet dena, seien Diesel-Neuzulassungen hingegen – erstmals seit dem Jahr 2015 – wieder um 3,6 Prozent auf insgesamt 885.856 Pkw gestiegen.

(ts)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 4/20

Titelbild