Montag, 18. November 2019

25.09.2019Nachrichten

drucken email

Fahrschülerin kollidiert mit Reh

Als ein Reh unvermittelt auf die Straße sprang, hatte die Fahrschülerin keine Chance mehr auszuweichen
© Foto: fotohansel/stock.adobe.com

Eine 17-jährige Fahrschülerin und ihre Fahrlehrerin befuhren in einer Übungsfahrt eine Bundesstraße im Landkreis Sömmerda. An einer Abzweigung sprang plötzlich ein Reh auf die Straße. Weder die Fahrschülerin noch die Fahrlehrerin auf dem Beifahrersitz konnten rechtzeitig bremsen, sodass das Reh vom Fahrschulauto erfasst wurde.

Wildunfall fordert hohen Sachschaden

Durch den Aufprall wurden beide Insassen glücklicherweise nicht verletzt, schreibt die Landespolizeiinspektion Erfurt in einer Pressemitteilung. Allerdings sei durch den Aufprall am Fahrschulauto ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro entstanden. Das verletzte Reh sei nach der Kollision in ein angrenzendes Maisfeld geflüchtet. Ob es den Unfall überlebte, ist der Polizei nicht bekannt.

(ts)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 11/19

Titelbild