Mittwoch, 14. November 2018

30.04.2018Nachrichten

drucken email

Im Auto zur Prüfungsanmeldung

Polizeikontrolle
Schein oder Nichtschein? Ein 31-Jähriger Niedersachse nahm es damit nicht so genau - die Polizei schon
© Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopress/picture alliance

Davon berichtet das Polizeikommissariat Vechta: „Am Freitag, 27.4.2018, gegen 16.45 Uhr, befuhr ein 31-jähriger aus Goldenstedt mit seinem Pkw die Hauptstraße in Goldenstedt, obwohl er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war.“ So weit, so unspektakulär-strafbar.

Die Polizisten, die den Schwarzfahrer erwischten, staunten dennoch nicht schlecht. Wie die Ermittlungen ergaben, war der 31-Jährige erst am Morgen durch die Fahrprüfung gefallen. Trotzdem sei er am Nachmittag mit seinem Pkw zur Fahrschule gefahren, um sich dort für die nächste Prüfung anzumelden. Er sei der Meinung gewesen, gut gefahren zu sein und auch gut fahren zu können, teilte die Polizei mit.

„Ob dies alle so sehen, bleibt abzuwarten. Ein Strafermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet“, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung.

(tc)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 11/18

Titelbild