-- Anzeige --

282.000 Kraftfahrzeuge bei AU durchgefallen

Ab 2018 ist im Rahmen der Abgasuntersuchung eine Endrohrmessung verpflichtend
© Foto: Imaginis/Fotolia

Der ZDK hat die Zahlen für 2016 veröffentlicht. Ab Januar 2018 gelten verschärfte Regeln für die Abgasuntersuchung (AU) in Deutschland.


Datum:
01.10.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rund 282.000 Kraftfahrzeuge sind bei den Abgasuntersuchungen (AU) im Jahr 2016 durchgefallen. Das geht aus dem Abschlussbericht zur AU-Mängelstatistik des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) hervor.

Insgesamt knapp über 12,1 Millionen Abgasuntersuchungen führten die anerkannten AU-Betriebe nach Angaben des ZDK an Pkw, Nutzfahrzeugen und Krafträdern durch. Auf Basis eines festgelegten Qualitätssicherungssystems erfassten die Betriebe 1,202 Millionen abgasrelevante Mängel an 776.628 beanstandeten Fahrzeugen. Im Durchschnitt wurden somit 1,55 Mängel pro Fahrzeug festgestellt.

Von den statistisch erfassten Mängelfahrzeugen konnten 494.969 Pkw, Nutzfahrzeuge und Krafträder mit einer Wartung, Inspektion oder Reparatur wieder instand gesetzt werden und so das zulässige Emissionsniveau erreichen. Jährlich werden in Deutschland laut ZDK rund 24 Millionen Abgasuntersuchungen durchgeführt.

Ab 2018 gelten neue Regelungen für die AU. So wird künftig bei der Abgasuntersuchung die so genannte „Endrohrmessung“ Pflicht. Der ZDK begrüßt diese Verschärfung der Regeln.  „Die verpflichtende Endrohrmessung dient dem aktiven Umweltschutz und gibt insbesondere den Autofahrern ein Stück mehr Sicherheit.“, sagte ZDK-Präsident Jürgen Karpinski. Sie sei eine Konsequenz aus dem Dieselskandal. (tr)

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.