-- Anzeige --

Alternative Antriebe legen zu

Alternative Antriebe boomen besonders in Großbritannien
© Foto: Petair/Fotolia

Die Zulassungszahlen von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben sind im ersten Quartal 2015 signifikant gestiegen.


Datum:
12.05.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Zahl der Zulassungen von Fahrzeugen, die mit alternativen Antrieben arbeiten, ist in den ersten drei Monaten des Jahres in der EU um knapp 29 Prozent gewachsen. Insgesamt wurden 144.421 Fahrzeuge zugelassen.

Den stärksten Zuwachs verzeichneten Elektrofahrzeuge, die ihre Zulassungszahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal mehr als verdoppeln konnten. Auch Hybridautos konnten mit einem Plus von 21 Prozent stark zulegen. Erdgas-Autos schrieben in diesem Zeitraum ein Plus von 16 Prozent.

Bei der Betrachtung nach Ländern liegt Großbritannien in Front, gefolgt von Frankreich, Italien und Deutschland. In den Ländern der Europäischen Freihandelszone wuchs der Markt für alternative Antriebe in Norwegen am stärksten.

(kitz)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.