-- Anzeige --

Automatisch sicher durch Geofencing

Befindet sich ein Fahrzeug in einem vordefinierten Bereich, lässt sich beispielsweise die Höchstgeschwindigkeit limitieren
© Foto: Ford

Mit zwei E-Transit erforscht Ford derzeit das Potenzial des sogenannten Geofencing zur Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit, beispielsweise in Tempo-30-Zonen.


Datum:
28.05.2022
Autor:
Bastian Hambalgo
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Je nach Sichtweise klingt es nach einem gruseligen Science-Fiction-Szenario oder einem gewaltigen Fortschritt zur Steigerung der Verkehrssicherheit: Mit dem sogenannten Geofencing können gewisse Bereiche einer Ortschaft genau definiert werden, in denen beispielsweise besondere Gefahrenstellen lauern und deshalb langsameres Fahren erforderlich ist. Künftig könnten Fahrzeuge, die in diesem bestimmten Bereich zu schnell fahren nach einer Warnung an den Fahrer automatisch abgebremst werden. Derzeit testet Ford dieses System im Stadtgebiet von Köln mit zwei entsprechend ausgestatteten, vollelektrischen E-Transit. Der zwölfmonatige Praxistest der ferngesteuerten Geschwindigkeitsbegrenzung läuft noch bis März 2023.

Sichere Zukunft

Sind die gesammelten Daten und Erfahrungen positiv, könnte das System bald Einzug in Nutzfahrzeuge und Pkw der Marke erhalten. Davon versprechen sich die Entwickler vor allem einen deutlichen Rückgang der Verkehrsunfälle mit Fußgängern und Radfahrern. Diese sind oftmals auf überhöhte Geschwindigkeiten innerhalb einer Ortschaft zurückzuführen. Doch auch ungewollte Geschwindigkeitsüberschreitung durch übersehene Verkehrszeichen könnten durch das Ford-System nahezu komplett vermieden werden.

Die Geofencing-Technologie kommt bei Ford aktuell bereits zum Einsatz und arbeitet im Ford Transit Custom Plug-in-Hybrid zuverlässig. Hier wird die GPS-basierte Technik dafür eingesetzt, Umweltzonen zu erkennen und dort den Elektro-Modus des leichten Nutzfahrzeugs zu aktivieren.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.