-- Anzeige --

Erstaunliche Resultate bei Umfrage zur Verkehrssicherheit

Null-Promille-Grenze auf deutschen Straßen? Fast 70 Prozent der Teilnehmer einer KÜS-Umfrage sind dafür
© Foto: Kzenon/Fotolia

Die Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e.V. (KÜS) hat in einer Umfrage zur Verkehrssicherheit unerwartet deutliche Ergebnisse erhalten.


Datum:
21.07.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Alkoholgrenzwerte, Geschwindigkeitsbeschränkungen, Raser und Drängler: Für viele Verkehrsteilnehmer sind das Reizthemen. Deshalb hat die KÜS beginnend mit dem Tag der Verkehrssicherheit des Deutschen Verkehrssicherheitsrates e. V. (DVR) über das Social-Media-Portal Facebook Meinungen dazu abgefragt. Über vier Wochen verteilt stellte die KÜS auf ihrer Facebook-Seite vier Fragen. Insgesamt wurden 686.000 Nutzer erreicht.


Auf die Frage, ob sie sich auf Deutschlands Straßen sicher fühlten, antworteten 83,6 Prozent der Teilnehmer mit "Ja", 16,4 Prozent fühlen sich nicht sicher. Auch in puncto Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen und Landstraßen gibt es eine deutliche Mehrheit: Für 74,7 Prozent sind sie wichtig zur Erhöhung und Erhaltung der Verkehrssicherheit, 25,3 Prozent sehen sie als unnötig und als Behinderung des Verkehrsflusses an. 

In der dritten Frage ging es um den Genuss von Alkohol und Drogen beim Führen eines Kraftfahrzeuges. Hier sprachen sich 31,4 Prozent für eine Beibehaltung der bestehenden Grenzwerte aus. Ganze 68,6 Prozent plädierten hingegen für die Null-Prozent-Grenze. Mehr als eindeutig war die Meinung der Befragten aber zum Thema "Raser und Drängler auf unseren Straßen". 90,7 Prozent sind der Meinung, dass die Zahl der Raser und Drängler zugenommen hat, nur 9,3 Prozent haben den Eindruck, es gäbe weniger Raser und Drängler.

Weit über zwei Drittel der Befragten waren zwischen 19 und 65 Jahre alt. Die Umfrage bildet damit den realen Altersdurchschnitt der Verkehrsteilnehmer in Deutschland ab und bietet einen aktuellen Einblick in die Befindlichkeiten der Verkehrsteilnehmer. Was laut KÜS zum Nachdenken anregen sollte, ist die klare Aussage zur Zunahme der Raser und Drängler auf den Straßen.

(se)

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.