Erstes eigenes Auto: Sicherheit ist oberstes Gebot

Bei der Auswahl des ersten eigenen Autos sollten Kleinwagen im Fokus stehen, findet der VdTÜV
© Foto: MaFiFo_stock.adobe.com

Beim ersten eigenen Auto sollten Fahranfänger laut TÜV-Verband (VdTÜV) vor allem auf die Sicherheit achten. Die Experten geben jungen Fahrern weitere Tipps zum Autokauf.


Datum:
02.08.2018

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Sobald die Führerscheinprüfung in der Tasche ist, stellen sich viele junge Autofahrer die Frage, welches Auto wohl das Richtige ist. Während für die meisten Fahranfänger die Kosten des ersten eigenen Autos entscheidend sind, sollte laut TÜV-Verband (VdTÜV) vor allem Sicherheit im Fokus stehen. Wichtig sind dabei unter anderem Fahrerassistenzsysteme wie das seit dem Jahr 2011 für Neuwagen verpflichtend vorgeschriebene Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP). Außerdem sollten Autos von Fahranfängern nicht zu hoch motorisiert sein, da ansonsten leicht die Gefahr von Selbstüberschätzung drohe. Damit beim Autokauf – vor allem, wenn es sich um Gebrauchte handelt – alles gut geht, sollten Fahranfänger generell auf grundsätzliche Voraussetzungen wie den einwandfreien Zustand von Bremsen, Lenkung, Beleuchtung und Reifen achten.

„Um sicher zu gehen, wo man bei einem bestimmten Fahrzeugtyp besonders genau hinschauen muss, lohnt sich ein Blick in den TÜV-Report“, rät der TÜV-Verband. Außerdem sollten Fahranfänger Wert auf ein übersichtliches Cockpit legen: „Zu viele Funktionstasten oder komplexe Menüs von Infotainment-Anlagen können gerade die Fahranfänger vom Verkehrsgeschehen ablenken.“ Vorsicht sei auch bei "Erbstücken“ geboten. "Nicht immer ist das abgelegte Auto aus dem Familienkreis im besten Zustand und auch der tadellos gepflegte Oldie der Großeltern kann zwar wie neu aussehen, ist aber bei älteren Baujahren häufig nicht mit ESP ausgestattet."

Für Fahranfänger sind aus all diesen Gründen Kleinwagen interessant, wenn es nach dem VdTÜV geht. "Auch für schmalere Budgets bietet der Markt hier durchaus Qualität. Allerdings sollte man nicht am falschen Ende sparen: je günstiger ein Fahrzeug, umso älter und mängelbehaftet ist es in der Regel." 

(ts)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.