-- Anzeige --

GTÜ hat zehn Wintereifen getestet

In der kalten Jahreszeit sind die Reifen ganz besonders gefordert
© Foto: Tschovikov/GTÜ

Zehn Reifen der Größe 205/55 R 16 mussten sich im großen Praxistest der Prüforganisation bewähren.


Datum:
16.09.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ob und wie aktuelle Winterreifen Nässe, Matsch, Schnee und Eis auf der Fahrbahn sowie niedrigen Temperaturen standhalten und wie der technische Stand der Reifengeneration für den Winter 2014/15 ist, hat die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) im harten Wintereinsatz getestet. Dabei unterzog die GTÜ gemeinsam mit dem deutschen Autoclub ACE und dem ARBÖ in Österreich zehn aktuelle Winterpneus der Größe 205/55 R 16 auf einem Volkswagen Golf dem Wintercheck.

Die Ergebnisse können sich allesamt sehen lassen: Alle getesteten Markenreifen absolvierten das Programm auf Schnee und Nässe ohne größere Ausrutscher, die Unterschiede sind eher gering. Auch bei einer Vollbremsung auf trockener Straße aus Tempo 100 kamen alle getesteten Reifen nach spätestens 40 Metern zum Stehen. Im Vergleich zu Sommerreifen bedeutet das lediglich eine halbe bis eine ganze Wagenlänge mehr. Und selbst auf dem trockenen Handlingparcours ist der Unterschied zu Sommerpneus nicht mehr so gravierend wie noch vor einigen Jahren.

Als Testsieger mit der GTÜ-Bestnote „sehr empfehlenswert“ ging der neue Nokian WR D3 (394 Euro/Satz*) durchs Ziel. Der finnische Reifen spielte seine Stärken vor allem bei den Disziplinen Traktion, Bremsen und Handling auf Schnee voll aus. Auch die Sicherheitsprüfungen auf nasser und trockener Piste absolvierte der Nokian-Reifen ohne Tadel (siehe Ergebnistabelle). Den zweiten Platz mit ebenfalls „sehr empfehlenswert“ belegte der Continental TS 850 (470 Euro/Satz*). Dieser Winterpneu hat vor allen Mitbewerbern in der Testdisziplin „Nässe“ die Nase vorn.

Auf den Plätzen drei und vier folgen nach Gesamtpunktzahl die „sehr empfehlenswerten“ Winterreifen Goodyear Ultra Grip 9 (452 Euro/Satz*) und der Dunlop Winter Sport D4 (454 Euro/Satz*), die sich in allen winterspezifischen Bereichen in Sachen Qualität wacker schlugen. Nur knapp dahinter auf den Plätzen fünf bis zehn mit der GTÜ-Bewertung „empfehlenswert“ die aktuellen Winterreifen Semperit Speedgrip 2 (402 Satz/Euro*), Pirelli Snowcontrol 3 (444 Euro/Satz*), Hankook Winter i*cept RS (390 Euro/Satz*), Vredestein Snowtrac 5 (434 Euro/Satz*), Bridgestone Blizzak LM 32 (420 Euro/Satz*) und Kumho I‘ZEN KW23 (350 Euro Satz*).

Hier finden Sie die Ergebnisse des Winterreifen-Tests der GTÜ.

(ab)

* Durchschnittliche Verkaufspreise, ermittelt vom Bundesverband Reifenhandel BRV, Stand: September 2014.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.