-- Anzeige --

Hupe ist ausschließlich Warnsignal

Viele Autofahrer betätigen die Hupe, um andere auf vermeintliches Fehlverhalten hinzuweisen
© Foto: anwaltsauskunkft

Für manche Autofahrer scheint Hupen zur ganz normalen Kommunikation im Straßenverkehr zu gehören. Andere tun damit ihr Missfallen über die „Inkompetenz“ ihrer Mit-Verkehrsteilnehmer kund oder wollen diese erziehen.


Datum:
04.12.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Für manche Autofahrer scheint Hupen zur ganz normalen Kommunikation im Straßenverkehr zu gehören. Andere tun damit ihr Missfallen über die „Inkompetenz“ ihrer Mit-Verkehrsteilnehmer kund oder wollen diese erziehen.

Erlaubt ist Hupen laut Straßenverkehrsordnung lediglich, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen, sowie beim Überholen außerhalb einer Ortschaft. Wer in anderen Fällen hupt, riskiert ein Bußgeld von fünf bis zehn Euro. Gleiches gilt für die Lichthupe.

Hupen also nur als Warnsignal – was bedeutet das konkret? Der Gesetzgeber schreibt in der Straßenverkehrsordnung vor, dass nur derjenige ein Schall- und Leuchtzeichen geben darf, der sich oder andere gefährdet sieht. Damit ist demnach nicht gemeint, den Autofahrer vor sich darauf aufmerksam zu machen, dass die Ampel inzwischen Grün zeigt, das vermeintliche Fehlverhalten von Radfahrern zu maßregeln oder einen „Verkehrsrowdy“ in seine Schranken zu verweisen.

Als Warnsignal darf die Hupe zudem außerorts eingesetzt werden, um einen Überholvorgang anzukündigen oder um andere Verkehrsteilnehmer auf ein Hindernis aufmerksam zu machen, etwa einen Unfall oder ein Fahrzeug mit Panne.

(Goslar Institut/dk)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.