-- Anzeige --

Kampagne gegen Smartphone am Steuer gestartet

08.09.2015 15:28 Uhr
Kampagne gegen Smartphone am Steuer gestartet
Besonders Jugendliche sind gefährdet. Sie können am Steuer häufig nicht die Hände vom Smartphone lassen
© Foto: fotografx324/Fotolia

Be smart: Hände ans Steuer, Augen auf die Straße. Unter diesem Motto ist eine Kampagne an den Start gegangen, die über die Gefahren von Smartphones am Steuer aufklären will.

-- Anzeige --

Fast jeder fünfte Autofahrer hat neben der Hand am Steuer auch eine Hand am Smartphone. Besonders junge Fahrer und Vielfahrer seien „gefährdet“. Aus diesem Grund haben der Automobilclub Mobil in Deutschland und TÜV Süd die bundesweite Verkehrssicherheitskampagne BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße ins Leben gerufen. Schirmherr der Kampagne ist Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt.

Bei der Online-Umfrage „Hand aufs Herz, wie nutzt Du Dein Smartphone am Steuer?“ befragte der Automobilclub über 2.000 Autofahrer – mit dem Ergebnis: Fast 77,1 Prozent der Befragten geben zu, das Smartphone während der Fahrt zu nutzen. Mehr als die Hälfte davon bestätigen, das „sehr oft“, „oft“ beziehungsweise „ab und zu“ zu tun. Besonders häufig greifen Fahrer zum Handy, um WhatsApp (16,4 %), die Navigation (13,5 %), Telefon (10,5 %), SMS (9 %) oder Facebook (8,7 %) zu nutzen. Laut Umfrage sind 28,9 Prozent der Befragten aufgrund von Ablenkung schon einmal in eine gefährliche Situation geraten.

Ziel der Kampagne „BE SMART! Hände ans Steuer - Augen auf die Straße“ ist es, ein neues Bewusstsein zu schaffen. Fahrer sollen das Smartphone während der Fahrt nicht benutzen, sondern es beiseitelegen oder nur mit den technisch vorgesehenen Einrichtungen verwenden, die eine Nutzung legal und vor allem sicher ermöglichen.

Ausgelegt ist die Kampagne auf fünf Jahre. Angesprochen werden vor allem die Risikogruppen junge Fahrer, Vielfahrer und Berufsfahrer. Geplant sind bundesweite Aktivitäten, um die Menschen in Deutschland zu erreichen und über die Gefahren der Smartphonenutzung am Steuer aufzuklären. Zum Start der Kampagne gibt es auf der IAA einen Stand (Freigelände Ost/FA 160 neben Agora). In den kommenden Monaten sind Radiospots, Promo-Aktionen an Tankstellen und (Hoch-)Schulen, Veröffentlichungen von technischen Innovationen und Zahlen sowie Sonderbeilagen geplant.

Auf der Kampagnenwebsite http://www.besmart-mobil.de/ werden aktuelle Aktionen und Informationen rund um die Kampagne veröffentlicht.

(ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.