-- Anzeige --

Plötzliche Frostperioden erhöhen das Unfallrisiko

Bei Winterreifen ist die O-bis-O-Regel eine nützliche Eselsbrücke

Autofahren kann in diesen Monaten aufgrund von Temperaturen rund um den Gefrierpunkt zu einem Risiko werden.


Datum:
21.10.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Autofahren kann in diesen Monaten aufgrund von Temperaturen rund um den Gefrierpunkt zu einem Risiko werden. 

Wie in den vergangenen Jahren erwartet der Deutsche Wetterdienst auch für den Winter 2015/2016 regional stark unterschiedliche Wetterlagen. Insbesondere im Süden kann es klirrend kalt werden. Bayern und Baden-Württemberg waren bereits im vergangenen Winter mit 0,7 °C beziehungsweise 1,2 °C die kältesten Bundesländer in Deutschland.

Zwar liegen die Durchschnittstemperaturen in den nördlichen Regionen im Winter bis zu zwei Grad höher, doch auch dort drohen Autofahrern Gefahren: „Im Winter sind der Norden und Westen grundsätzlich nasser als der Osten des Landes“, erklärt Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst. So gab es im vergangenen Winter in Schleswig-Holstein mit 313 l/m² fast dreimal so viel Niederschlag wie im trockensten Bundesland Sachsen-Anhalt (110 l/m²). Gleichzeitig herrschte eine durchschnittliche Temperatur von 2,8 Grad. Gerade der Temperaturbereich zwischen 2 bis 3 Grad ist dabei besonders tückisch: Schon in diesem Spektrum kann es zu gefrierender Nässe kommen. Die unvermutet überfrorenen Straßen erhöhen das Unfallpotenzial massiv. 

Winterreifen: O-bis-O-Regel

Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes gehören ein zu niedriger Sicherheitsabstand und überhöhte Geschwindigkeit zu den Hauptunfallursachen von Pkw im Straßenverkehr. Gerade diese Faktoren können bei Schnee und Eis verheerende Folgen haben. 

In jedem Winter sollten Autofahrer auf Winterreifen setzen. „Die klassische O-bis-O-Regel (Oktober bis Ostern) ist ein hilfreicher Ansatz bei der Frage nach dem richtigen Zeitpunkt des Reifenwechsels“, meint Alexandra Kimmich von Bridgestone. „Hierzu sollte man frühzeitig einen Termin bei seiner Kfz-Werkstatt vereinbaren. So vermeidet man lange Wartezeiten und ist für einen plötzlichen Kälteeinbruch gerüstet. Winterreifen sorgen dabei nicht nur bei Schnee und Eis für mehr Sicherheit. Bei niedrigen Temperaturen erhärtet sich die Gummimischung von Sommerreifen. Hierdurch verlieren sie auch bei trockener Strecke an Straßenhaftung.“ 

(Bridgestone/tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.