-- Anzeige --

Volkswagen behandelt Abgase doppelt

Beim Twindosing setzt Volkswagen auf einen zweiten SCR-Katalysator, der noch einmal Adblue einspritzt
© Foto: Volkswagen

Volkswagen hat das bisherige SCR-Abgasnachbehandlungssystem weiterentwickelt. Es soll die Stickoxid-Emissionen um 80 Prozent senken.


Datum:
01.09.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Volkswagen hat ein neues Verfahren entwickelt, das die Stickoxid-(NOX)-Werte gegenüber der Vorgängergeneration der jeweiligen Modelle um rund 80 Prozent reduzieren soll. Hierbei kommt ein zweiter SCR-Katalysator zum Einsatz, der ebenfalls Adblue in den Abgasstrang einspritzt. Als erstes Modell statten die Wolfsburger den neuen Passat 2.0 TDI Evo mit 110 kW mit dem Doppeleinspritzungsverfahren ("Twindosing") aus. Damit könne das Modell bereits jetzt die künftig geforderte Abgasnorm Euro 6d erfüllen. Nach und nach soll Twindosing nun in alle Modelle mit 2.0 TDI Evo-Motoren Einzug erhalten. Das gilt auch für den neuen Golf, der in Kürze Weltpremiere feiern wird. 

Für das Verfahren war ein zweiter SCR-Katalysator nötig, der sich im Fahrzeugunterboden befindet. "Durch den größeren Abstand zum Motor ist die Abgastemperatur vor dem zweiten Katalysator um bis zu 100 Grad Celsius niedriger. Dadurch erweitert sich das Fenster für die Abgasnachbehandlung: Auch bei motornahen Abgastemperaturen von 500 Grad Celsius kann das Gesamtsystem noch sehr hohe Konvertierungsraten erreichen", erklärt Volkswagen.

(ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.