-- Anzeige --

Volvo bremst auch für Kängurus

Kängurus sind blitzschnell und unberechenbar. Volvo arbeitet an einem System, dass Kollisionen mit dem Wahrzeichen Australiens verhindern soll
© Foto: Volvo

Volvo arbeitet an einer Weiterentwicklung des automatischen Notbremssystems mit Fußgänger- und Fahrradfahrerkennung, die Zusammenstöße mit Kängurus verhindern soll.


Datum:
09.11.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Was in Deutschland der Wildunfall, ist in Australien der Zusammenstoß mit einem Känguru. Nach Angaben der australischen Verkehrsbehörde NRMA (National Roads & Motorists‘ Association) gibt es jedes Jahr mehr als 20.000 Kollisionen mit Kängurus auf Australiens Straßen. Dabei werden Versicherungskosten von mehr als 75 Millionen Australischen Dollar verursacht. Hinzu kommt der nicht detailliert bezifferbare Schaden durch schwere Verletzungen und Todesfälle.

Volvo entwickelt eine Erkennungstechnik, mit der das Risiko von Zusammenstößen von Fahrzeugen mit Kängurus reduziert oder verhindert werden soll. Ein Team von Volvo Sicherheitsexperten ist in das Australian Capital Territory rund um die Hauptstadt Canberra gereist, um das Verhalten der Tiere in der Nähe von Straßen zu filmen und zu studieren. Die hier gesammelten Daten werden für die Entwicklung des weltweit ersten Systems zur Känguru-Erkennung und Kollisionsvermeidung genutzt.

Zur Erkennung der Kängurus nutzen die Schweden einen Radarsensor im Kühlergrill und eine hochauflösende Kamera hinter der Windschutzscheibe. Bei der Technik handelt es sich um eine Weiterentwicklung des automatischen Notbremssystems mit Fußgänger- und Fahrradfahrerkennung, das Volvo auch in Deutschland anbietet. Es gibt aber einen wichtigen Unterschied: „Während die Volvo Fußgänger-Erkennung auf den Stadtverkehr ausgelegt ist, konzentriert sich unsere Känguru-Sicherheitsforschung auf Situationen bei Autobahntempo“, erläutert Martin Magnusson, Senior Safety Engineer bei Volvo Cars. „Kängurus sind unberechenbare Tiere, denen man nur schwer ausweichen kann, aber wir sind zuversichtlich, unsere Technik so verfeinern zu können, dass wir die Tiere erkennen und Kollisionen auf dem Highway vermeiden können.“

(Volvo/cm)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.