Mittwoch, 16. Oktober 2019

06.10.2019Nachrichten

drucken email

Parkschäden an Autos sind weit verbreitet

Unaufmerksamkeit und zu enge Parklücken seien die Hauptursachen für Parkschäden an Autos
© Foto: Auto-Medienportal.Net/DEVK

Kratzer und Dellen durch missglückte Ein- beziehungsweise Ausparkversuche kennen laut einer aktuellen Umfrage fast 60 Prozent der deutschen Autobesitzer. Zu 84 Prozent seien die diese nicht selbst schuld an dem Schaden, berichtet das Auto-Medienportal mit Verweis auf die Umfrageergebnisse. Zeitgleich könnten aber die Verursacher oft nicht mehr haftbar gemacht werden. 

Grunde für Parkrempler sind vielfältig

66 Prozent der Deutschen vermuten laut YouGov Unaufmerksamkeit als Grund für den Parkschaden, schreibt auto-medienportal.net. Mehr als die Hälfte der Befragten halte außerdem Parkplätze und Parkhäuser mit einer Mindestbreite von 2,30 Metern für zu eng, da heutige Autos im Schnitt deutlich breiter seien. Auch die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen sei dieser Meinung und empfehle deshalb eine Mindestbreite von 2,50 Metern, ist auf auto-medienportal.net zu lesen.

Als weitere Ursachen für Parkschäden nannten die Umfrageteilnehmer Hektik und Stress (47 Prozent), Fahrfehler (35 Prozent) sowie Verkehrsuntüchtigkeit des Fahrers etwa durch Alkohol, Drogen oder Übermüdung (16 Prozent). Zehn Prozent der Befragten meinten hingegen, dass risikofreudiges Fahren ein Grund für Parkschäden sein könnte.

(ts)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 10/19

Titelbild