-- Anzeige --

Ein Blick zurück lohnt sich

Besonders auf einem Parkplatz rentiert sich ein sorgfältiger Blick nach hinten
© Foto: bertys30/stock.adobe.com

Parkplätze sind generell mit Vorsicht zu genießen. Der Rangierverkehr ist unberechenbar, Unfälle sind häufig. Über einen hatte das Oberlandesgericht München zu entscheiden.


Datum:
17.01.2022
Autor:
Thomas Cyganek
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auf einem Parkplatz kam es zu einem Unfall, als eine Fahrerin rückwärts einparken wollte. Sie rangierte genau vor dem Stellplatz, von dem der andere Unfallbeteiligte gerade rückwärts ausparken wollte. Es ging vor Gericht. Während das Landgericht München ein Viertel der Schuld bei der einparkenden Fahrerin sah, urteilte das Oberlandesgericht München anders.

Der Rückwärtsfahrer hätte erkennen müssen, was hinter ihm los sei, stellten die Richter klar, dadurch hätte er den Unfall vermeiden können. Er habe damit gegen Paragraf 1 Abs. 2 StVO in Verbindung mit Paragraf 9 Abs. 5 StVO verstoßen, hieß es weiter. Demnach dürfe kein anderer Verkehrsteilnehmer geschädigt werden, zum Beispiel beim Rückwärtsfahren. Insbesondere auf Parkplätzen, auf denen immer mit rückwärtsfahrenden Verkehrsteilnehmern zu rechnen sei, müsse besonders vorsichtig gefahren werden – und zwar so, dass man jederzeit anhalten könne.

Im Fall gab der Rückwärtsfahrer an, nur wegen des Hupens der Unfallgegnerin angehalten zu haben. Das Gericht wertete das als „schweren Verstoß gegen Paragraf 1 Abs. 2 StvO“, denn es sei dadurch ersichtlich, dass sich der Rückwärtsfahrer nicht umgedreht oder in den Bildschirm seiner Rückwärtskamera geschaut habe. Er haftet allein, lautete das Urteil. Dass die Einparkende im Bereich hinter dem Ausparkenden rangiert habe, sei nicht relevant – so lange sie das „vorsichtig und angemessen“ tue.

Oberlandesgericht München

Aktenzeichen 10 U 1833/21

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.