-- Anzeige --

Im Kreis gedacht

Vorfahrt am Kreisverkehr: Nicht jede Situation ist gesetzlich eindeutig geregelt
© Foto: Uwe Meinhold/ddp

Trifft ein Autofahrer einen Fußgänger am Kreisverkehr. Ein Witz? Nein, aber schwieriger als erwartet - wenn es um den Vorrang geht.


Datum:
02.03.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im fiktiven Fall überquert ein Fußgänger eine Straße, die in einen Kreisverkehr einmündet. Wann hat er Vorrang? Damit hat sich die Website www.verkehrskommentar.de beschäftigt.

Die einfache Fallvariante: Wer aus dem Kreisverkehr rechts ausfährt, muss auf den querenden Fußgänger gemäß Paragraf 9 Abs. 3 Satz 3 StVO „besondere Rücksicht“ nehmen. „Wenn nötig, ist zu warten“, steht im Gesetzestext. 

Aber: Wie sieht es aus, wenn Fußgänger eine einmündende Straße vor einem Autofahrer quert, der gerade in den Kreisverkehr einfahren will?

„Deren Vorrang ist gesetzlich nicht explizit geregelt, er ergibt sich nur aus allgemeinen Vorschriften“, heißt es auf verkehrskommentar.de. Natürlich sei hier stets mit Fußgängern zu rechnen. Die Rücksicht auf Fußgänger ergebe sich aus der allgemeinen Grundregel des Paragraf 1 StVO, wonach ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht geboten sei.

Geht der Fußgänger  also über die Fahrbahn, darf man ihn laut verkehrskommentar.de nicht gefährden (Paragraf 1 Abs.2 StVO) und muss „also zwangsläufig anhalten“.

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.