-- Anzeige --

Lkw-Fahrer: Fahrverbot nicht automatisch

Bei „guter Führung“ muss ein Berufskraftfahrer nicht gleich ein Fahrverbot bekommen, wenn er zu einer Geldstrafe wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verurteilt worden ist.


Datum:
09.03.2005
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --
Wird ein Berufskraftfahrer wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs zu einer Geldstrafe verurteilt, so muss ihm nicht automatisch der Führerschein entzogen werden. Jedenfalls dann nicht, wenn der Betroffene keine Vorstrafen vorzuweisen hat. Ist seit einer Vorstrafe mehr als ein Jahr vergangen und hat der Fahrer in dieser Zeit schon wieder 125.000 Kilometer völlig beanstandungsfrei zurückgelegt, kommt auch in solch einem Fall ein Fahrverbot nicht in Betracht. (jlp, 09.03.05) Landgericht München I Aktenzeichen: 26 Ns 497 Js 109 227/03
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.