-- Anzeige --

Tempo- und Lehrreich

Fahrlehrer aus Bayern, Baden Württemberg, Thüringen und Sachsen kamen - meist auf zwei Rädern - zur Fortbildung auf dem Sachsenring
© Foto: Andreas Grünewald

Bei der Fortbildung am Sachsenring lernten die Fahrlehrer alles über Assistenzsysteme und die kurvenreiche Strecke.


Datum:
18.09.2014
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Fahrlehrerfortbildung des Landesverbands Sächsischer Fahrlehrer am Sachsenring stand 2014 ganz im Zeichen von intelligenten Fahrerassistenzsystemen und deren Nutzung in Ausbildung und Prüfung. Volkswagen hatte freundlicherweise eine Vielzahl von Fahrzeugen zur Verfügung gestellt, mit denen die Kollegen aus Bayern, Baden Württemberg, Thüringen und Sachsen die elektronischen Helfer ausprobieren konnten. Natürlich war wie jedes Jahr auch die schnellstmögliche und sicherste Umrundung der Grand-Prix-Strecke des Verkehrssicherheitszentrums (VZS) am Sachsenring ein wichtiger Programmpunkt.

Die Fortbildung begann mit einer theoretischen Einweisung der Fachreferenten von Volkswagen, Matthias Lorenz und Jörg Pachmann, in die Assistenzsysteme. Aufgabe für die Fahrlehrer war es, die Funktionsweise der elektronischen Helfer mittels Bedienungsanleitung kennenzulernen und sie den anderen Berufskollegen zu präsentieren und zu erklären. Weitere wichtige Themen des theoretischen Teils waren aktuelle verkehrsrechtliche Neuerungen. Außerdem präsentierte Karl Heinz Bauer die neuesten Angebote der Fahrlehrerversicherung und Bernd Seifert von Pirelli hielt einen interessanten Vortrag zum Thema Motorradreifen.

Am zweiten Tag ging es dann auf die Übungspisten des Verkehrssicherheitszentrums, um die Fahrerassistenzsysteme in der Praxis auszuprobieren. Die Fahrlehrerkollegen konnten sich mit dem Abstandsassistenten ACC, der Multikollisionsbremse, dem Proaktiven Insassenschutz und dem autonomen Notbremssystem CBA beim VW up vertraut machen.

Am Nachmittag wurden in Vorbereitung des Rennstreckentages einige Übungen im VSZ mit den mitgebrachten Motorrädern gefahren. Außerdem wurden die von Honda zur Verfügung gestellten Automatikmotorräder genutzt, um alle Grundfahraufgaben mit einem solchen Zweirad fahren zu können.

Der dritte Tag stand wie immer ganz im Zeichen der Streckenerkundung auf den Spuren der Motorradrennfahrer, ohne dass es den sächsischen Organisatoren vordergründig darum ging, nur schnell fahren zu können. Vielmehr sollten sich die Fahrlehrer nach einigen Umrundungen die Rennstrecke einprägen, um eine möglichst exakte Streckenzeichnung anzufertigen.

Zum Jubiläum im nächsten Jahr planen die Kollegen etwas ganz Besonderes zu ihrer kombinierten Fahrlehrerfortbildung am Sachsenring.

(Andreas Grünewald)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.fahrschule-online.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift FAHRSCHULE aus dem Verlag Heinrich Vogel. Diese ist das offizielle, überregionale Organ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände ist. Im Mittelpunkt der redaktionellen Leistungen stehen die Fragen der Verkehrssicherheit. Technische, wirtschaftliche und verkehrsrechtliche Probleme werden ausgiebig erörtert.

www.fahrschule-online.de bietet ein umfangreiches Internet- Angebot für Fahrschulinhaber und Fahrlehrer mit täglich aktuelle Nachrichten und Produktinformationen sowie Kurzurteile für Fahrschulinhaber und angestellte Fahrlehrer.