Mittwoch, 22. Januar 2020

17.09.2018Nachrichten

drucken email

Aktionstag gegen Ablenkung am Steuer

Frau mit Handy am Steuer
In Bayern hat die Polizei im ersten Halbjahr 2018 mehr als 40.000 Menschen erwischt, die ihr Smartphone im Straßenverkehr unerlaubt verwendet haben
© Foto: rocketclips/adobe.stock

Am Donnerstag, 20. September 2018, findet die bundesweite Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick!" statt. Hierbei informieren die Landespolizeien und örtlichen Polizeien bei verschiedenen Anlässen über die Gefahren, die durch die Benutzung von Smartphones, Tablets oder Multimediaeinrichtungen in Fahrzeugen ausgehen.

Nach aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen erhöht die Nutzung von Kommunikationsmitteln während der Fahrt das Unfallrisiko mindestens um das Vierfache, teilt etwa das Bayerische Staatsministerium des Innern und für Integration mit, das in Nürnberg die Maßnahmen der bayerischen Polizei vorstellt. In einem Fahrsimulator können Interessierte gefahrlos nachvollziehen, wie beispielsweise ein kurzer Blick aufs Smartphone die Aufmerksamkeit beeinträchtigt. Allein im ersten Halbjahr 2018 habe die bayerische Polizei mehr als 38.000 Kraftfahrzeugführer und rund 2.700 Radfahrer erwischt, die auf der Fahrt verbotener Weise Smartphone und Co. genutzt hätten.

Eingebettet ist der Aktionstag in die europaweite Kontrollwoche "Focus on the road", die im Zeitraum vom 17. bis zum 23. September 2018 vom europäischen Verkehrspolizei-Netzwerk "TISPOL" koordiniert wird. (ms)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 1/20

Titelbild