Mittwoch, 16. Oktober 2019

08.10.2019Nachrichten

drucken email

Bernd Nentwig ist tot

Bernd Nentwig
Bernd Nentwig, hier auf der Mitgliederversammlung des Landesverbandes Bayerischer Fahrlehrer im März 2019, wurde nur 51 Jahre alt
© Foto: Sylke Bub

Völlig plötzlich und unerwartet ist Bernd Nentwig am Sonntagabend, den 6. Oktober, verstorben. Bernd Nentwig hat als Fahrschul-Experte von Audi den Berufsstand seit vielen Jahren begleitet. Mit großem Engagement hat er dafür gesorgt, dass die Marke Audi in der Fahrlehrerschaft Fuß gefasst und einen großen Marktanteil erreicht hat.

Bernd Nentwig war mit Leidenschaft und Herzblut "Audianer" und mit genauso viel Leidenschaft und Herzblut für die Fahrlehrerschaft da. Wann immer jemand ein Problem hatte, hat er eine Lösung gefunden. Und wer einen Wunsch hatte, konnte sicher sein, dass er alles Machbare unternommen hat, um ihn zu erfüllen. Auf Veranstaltungen war er stets umringt von Menschen, die seinen Sachverstand im Fahrschul- und im Handicapgeschäft geschätzt haben, aber auch seinen feinen Humor und seine immer nette und sympathische Art.

Bernd steckte mitten in den Planungen für das Zukunfts-Symposium in Göttingen und für einen großen Leser-Praxistest. Auch in seinem Wohnort war er sehr engagiert. Er war unter anderem CSU-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und hat für den Kreistag kandidiert. Gleichzeitig hat er sein Leben mit seiner Familie genossen, fuhr gern Motorrad, und es hat unfassbar viel Spaß gemacht, mit ihm ein Glas Wein zu trinken und über aktuelle Sachen zu diskutieren. Er wurde nur 51 Jahre alt. Wir können es noch gar nicht fassen. Mach's gut Bernd, wir werden Dich vermissen!

(bub)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 10/19

Titelbild