Donnerstag, 23. Mai 2019

19.04.2019Nachrichten

drucken email

Deutschlands Autos werden immer älter

Immer mehr Autos, die älter als 30 Jahre sind, fahren mittlerweile auf Deutschlands Straßen
© Foto: panoKreativ/Fotolia

Wie der aktuelle Recherchetipp des Goslar Instituts berichtet, sind rund 40 Prozent der in Deutschland zugelassenen Kfz mindestens zehn Jahre alt. In den vergangenen neun Jahren – von 2010 bis 2019 – sei das Durchschnittsalter der Pkw von 8,1 auf 9,5 Jahre gestiegen.

Neu zugelassene Pkw, die höchstens zwei Jahre alt sind, seien zu 13,5 Prozent auf Deutschlands Straßen unterwegs. Fünf- bis neunjährige Autos gibt es in Deutschland zu 28,6 Prozent, lässt das KBA wissen. Und auch Oldtimer nehmen immer mehr zu. Beinahe jedes 70. Auto sei demnach älter als 30 Jahre.

Wo fahren die ältesten Autos?

Im Bundesländervergleich konnte das KBA ermitteln, dass in Sachsen die ältesten Pkw unterwegs sind. Im Schnitt fahren hier Autos mit einem Durchschnittsalter von 20,3 Jahren. Ähnlich sieht es in Thüringen aus. Fahrzeuge seien hier im Schnitt 20,1 Jahre alt. Die jüngsten Autos sind laut KBA mit im Schnitt 16,4 Jahren im Bundesland Berlin unterwegs.

Auch im europäischen Vergleich stieg das Alter der zugelassenen Fahrzeuge in den vergangenen Jahren an, ist einer aktuellen Statistik des Verbands Europäischer Automobilhersteller zu entnehmen. So seien Pkw mittlerweile rund elf Jahre alt. Wenige Jahre zuvor lag der Durchschnittswert noch bei 10,4 Jahren.

(ts)

 

Verwandte Meldungen

mehr
mehr

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 5/19

Titelbild