Montag, 18. November 2019

15.10.2019Nachrichten

drucken email

Fahrschüler saß zu früh am Steuer

Polizei
Die Polizei besuchte den Schwarzfahrer und seinen Vater zu Hause
© Foto: Picture-Factor/adobe.stock.com

Ein 18-Jähriger aus Neuwied in Rheinland-Pfalz fuhr mit dem Auto seines Vaters auf das Grundstück einer Fahrschule. Dort bezahlte er die Gebühren für seine Fahrerlaubnisprüfung, die allerdings erst am nächsten Tag stattfinden sollte. Anschließend verließ er mit dem Auto die Fahrschule wieder. Das berichtet die Polizeiinspektion Neuwied.

Nach Informationen der Bild-Zeitung beobachtete ein Fahrlehrer die Schwarzfahrt und gab der Polizei Bescheid. Diese habe den jungen Mann dann zu Hause angetroffen, heißt es im Polizeibericht weiter. Da sein Vater als Fahrzeughalter ebenfalls im Auto gesessen sei, erwarte beide eine Strafanzeige. Außerdem werde die Fahrprüfung auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben.

(tc)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 11/19

Titelbild