Montag, 27. Januar 2020

25.11.2019Nachrichten

drucken email

Fahrschüler trainiert allein für Prüfung

Die Polizei Cuxhaven stellte einen Fahrschüler, der alleine für seine anstehende Führerscheinprüfung übte
© Foto: Gerhard Seybert/Fotolia

Am vergangenen Donnerstag meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei in Cuxhaven. Er berichtete der Einsatzzentrale, dass er auf einem Parkplatz vor einer Kirche einen Pkw beobachte, der seit mehreren Minuten im Kreis fahre. Die Polizei Cuxhaven schickte zwei Beamte, die vor Ort einen 29-jährigen Mann am Steuer des Autos stellten.

Fahrschulbesuch ja, Fahrerlaubnis nein

Bei der Überprüfung fiel den Beamten auf, dass dieser derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auf die Nachfrage der Polizei habe der Mann angegeben, dass er derzeit eine Fahrschule besuche und deshalb auf dem Parkplatz für den dort stattfindenden Praxisunterricht üben wolle.

29-Jährigen erwartet Ermittlungsverfahren

Die Polizei Cuxhaven leitete gegen den Fahrschüler ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Außerdem ermitteln die Beamten gegen den Halter des Fahrzeugs, mit dem der 29-Jährige seine Runden drehte. Denn er habe den Fahrschüler im Wissen, dass dieser keinen Führerschein besitze, trotzdem ans Steuer gelassen.

(ts)

 

Aktuelle Magazin-Ausgabe

Ausgabe 1/20

Titelbild